Der Kreditkarten Vergleich: welche Karten gibt es?

By | 28. Mai 2018

Ein Kreditkarten Vergleich lohnt sich für jeden, der ein Girokonto mit dazugehöriger Kreditkarte eröffnen möchte. Worauf es bei einer Kombination aus Girokonto mit Kreditkarte ankommt, hatten wir Ihnen in diesem Beitrag bereits erklärt. Nun gehen wir auf die einzelnen Kreditkarten-Arten ein. Um nicht in teure Fallen zu geraten, lohnt sich nicht nur ein Blick auf die Konditionen des Girokontos, sondern auch ein genauer Kreditkarten Vergleich.

Die Prepaid Kreditkarte

Im Urlaub ein Auto mieten? Nicht mit jeder Kreditkarte möglich!

Das System der Prepaid Kreditkarte beruht drauf, dass diese nur genutzt werden kann, wenn sie mit Guthaben aufgeladen ist (ähnlich einer Telefonkarte). Die Kostenkontrolle hat den Vorteil, dass auch Jugendliche mit der Kreditkarte zahlen können und so auf einfache und sichere Weise den Umgang mit Geld lernen. Auch für den Urlaub ist die Prepaid Kreditkarte interessant, da sie selbst bei einem Diebstahl keinen allzu großen finanziellen Schaden anrichtet. Trotzdem darf nicht vergessen werden, dass ohne Aufladung keine Nutzung möglich ist. Zudem wird eine Prepaid Kreditkarte bei zum Beispiel einem Mietwagen-Verleih nicht immer akzeptiert und auch als Sicherheit in Hotels nicht unbedingt angenommen.

Die kostenlose Kreditkarte

Zunächst einmal muss man sich darüber im Klaren sein, dass kostenlos nicht immer autotmatisch auch „umsonst“ bedeutet. Wird die Kreditkarte von der Bank ausgehändigt, entstehen bei einigen Banken keine monatlichen oder jährlichen Gebühren für den reinen Besitz. Hier sollte im Kreditkarten Vergleich überprüft werden, ob denn auch die Nutzung der Kreditkarte kostenlos ist. Oftmals lauern hier teure Gebühren, wenn mit der Kreditkarte eine Zahlung getätigt wird oder eine Bargeld-Abhebung erfolgt. Nicht selten wird auch mit einer kostenlosen Kreditkarte geworben, die zwar im ersten Jahr kostenlos ist, aber ab dem zweiten Jahr hohe Gebühren fordert.

Die Gold- und Platinkarten im Kreditkarten Vergleich

Eine Goldkarte bietet viele Vorteile, doch benötigt man diese wirklich?

Wer sich für eine Gold- oder Platinkreditkarte interessiert, sollte einen sehr genauen Kreditkarten Vergleich unternehmen. Die Unterschiede in den angebotenen Leistungen sind hier nämlich am größten!
Zunächst einmal sollten die allgemeinen Fragen geklärt werden. Hierzu zählen z.B. Jahresgebühren, Gebühren für die Nutzung im In- und Ausland oder für Bargeldabhebungen. Trotzdem kann man mit diesen Karten ggf. Geld einsparen. Durch Zusatzleistungen wie Reiseversicherungen, Vergünstigungen oder Rabatte bei Mietwagen-Firmen oder Fluggesellschaften, lassen sich durchaus einige Kosten sparen. Der Kreditkarten Vergleich hilft an dieser Stelle zu prüfen, welche Leistungen geboten werden. Die eigene Ehrlichkeit sollte hier jedoch im Vordergrund stehen. Eine Karte mit knapp 100 Euro Jahresgebühr, dafür einer kostenlosen Reisekranken-Versicherung macht keinen Sinn, wenn Sie nur einmal im Jahr verreisen. Reisekrankenversicherungen gibt es schon um die 10 Euro im Jahr, so dass hier der Abschluss einer teuren Kreditkarte nicht lohnt. Wer hingegen Vielflieger ist, kann mit einer entsprechenden Kreditkarte erheblich die Flugkosten senken!

Welche Abrechnungs-Varianten gibt es?

Wer sich nicht für die Prepaid Kreditkarte zum selbstständigen Aufladen entscheidet, hat drei weitere Varianten als Möglichkeit. Zunächst einmal gibt es die Debit-Karte. Bei dieser wird das Geld nach einer Zahlung sofort vom dazugehörigen Girokonto abgebucht.
Ebenfalls für viele interessant sein dürfte die Charge-Karte. Wird mit der Kreditkarte gezahlt, wird das ausgegebene Geld einmal monatlich vom Girokonto abgebucht. Meist passiert dies sogar zinsfrei, so dass ein kleiner, finanzieller Spielraum gegeben ist!
Zu guter letzt gibt es noch die Revolving-Variante, die im Idealfall selten bis gar nicht genutzt werden sollte. Sie funktioniert wie ein Ratenkredit, bei dem man das Geld zur Verfügung hat, ohne es wirklich zu besitzen. Die Rückzahlung kann man mit der Bank in kleinen, monatlichen Raten vereinbaren. Auch die einmalige Rückzahlung der gesamten Summe ist möglich. Der große Nachteil sind die oft sehr hohen Zinsen, weshalb sich in so einem Fall meist ein normaler Kredit mehr rechnet. Wer sich dennoch für diese Variante entscheidet, sollte auch hier im Kreditkarten Vergleich die Zinsen genau überprüfen.

Fazit

Eine Kreditkarte online beantragen ist nicht schwer. Ein umfangreicher Kreditkarten Vergleich ist aber unbedingt dabei zu empfehlen, um am Ende nicht von überzogenen Gebühren überrascht zu werden! Die Ehrlichkeit sich selbst gegenüber, welche Leistungen benötigt und auch wirklich genutzt werden, helfen dabei!

Bildquelle: Bild „Auto“ Unsplash – pixabay.com / Bild „Goldkarte“ stevepb – pixabay.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.