Das erste eigenen Konto: Das sollte bekannt sein

By | 28. Mai 2018

Das Girokonto braucht jeder irgendwann, spätestens wenn die Lehre begonnen wird, ist das erste eigene Konto wichtig. Aber auch beim Studienbeginn vertrauen viele Eltern ihren Kindern soweit, dass ein Konto vorhanden sein sollte. Denn die Einkünfte aus Bafög und anderen Bereichen sollten schon beim Kind eingehen. Doch was sollten Eltern und Jugendliche in diesem Zusammenhang berücksichtigen. Was ist wichtig für das erste eigenen Konto. Wir haben und mit dem Thema erstes eigenes Konto näher beschäftigt.

Das erste eigenen Konto-Wann ist es sinnvoll?

Die erste Frage die beantwortet werden sollte ist, wann ist das erste eigene Konto wichtig? Das liegt ganz im Auge des Betrachters. Sie entscheiden mit Ihrem Kind zusammen, wann das erste eigenen Konto relevant ist und wan ehr nicht. Banken raten dazu das erste konto nicht vor dem 16. Lebensjahr zu eröffnen, denn ab da haben Kinder den passenden bezug zum Geld.

Natürlich kann das erste Konto auch schon früher erstellt werden, denn unter dem Motto „Taschengeldkonto“ habe viele Banken mittlerweile ein Angebot.

Info: Was ist ein Taschengeldkonto? Das Taschengeldkonto ist ein einfaches Konto auf Guthabenbasis, welches Kindern ab einem bestimmten Alter zur Verfügung steht. Wichtig ist, dass unter einem Taschengeldkonto meist ein vollwertiges Girokonto geführt wird.

Nach dem Schulabschluss kommen die ersten eigenen Einkünfte.

Wie kann man ein erstes Konto eröffnen?

Das erste eigenen Konto lässt sich sehr leicht eröffnen, natürlich immer mit den Eltern zusammen. Wichtig ist, dass man sich die passende Bank aussucht.

Welche Kriterien muss die Bank für das erste eigene Konto erfüllen:

  • Bankautomaten in der Nähe
  • persönliche Ansprechpartner
  • kaum oder keine Kontoführungegebühren
  • Online-Banking auf Wunsch
  • keinen Dispokredit

Anhand dieser Kriterien kann sich jeder das passende Konto aussuchen. Werden diese Maßnahmen genauer berücksichtig lassen sich die eigenen Konten sehr schnell finden. Ist die passende Bank gefunden, sollte jeder versuchen dort ein Konto zu eröffnen. Dabei ist es relevant sehr genau auf die AGB´s zu achten und vor allem auf die Gebühren.

Welche Gebühren könnten beim ersten eigenen Konto anfallen?

Das erste eigenen Konto kann mit Gebühren behaftet sein. Es muss aber nicht so kommen. Denn viele Banken bieten die Jugenkonten oder die Studentenkonten auch ohne eine Gebühr an. Sollte es doch zu einer Gebührenerhebung kommen, können diese wiefolgt aussehen:

  • Kontoführungegebühr
  • Geldabhebegebühr
  • Gebühren für Kontoauszüge
  • Gebühren für Überweisungen

Online Banking eine Alternative?

Hinweis: Das Online Banking sollte immer nur in einem sicheren Umfeld stattfinden. Belehren Sie Ihr Kind entsprechend darüber.Definitiv ist das Online Banking in dem Zusammnhang eine Alternative. Bei der Kontoauswahl sollte darauf geachtet werden, dass ein Online Banking möglich ist. Denn damit umgehen viele Nutzer die Gebühren für Überweisungen und andere Nutzungen.

Das erste eigene Konto-Das Fazit

Schlussendlich braucht jeder Teeni sein Konto. Spätestens wenn die Schule beendet ist. Bei der Auswahl sollte jeder auf die Gebühren und die Bank selber schauen. Ganz besonders wichtig erscheint es ein Bankkonto nur bei einer Bank zu veranlassen die auch eine Zweigestellt im Heimatort hat, denn die Direktbanken sind als erstes eigenes Konto nicht zu empfehlen.

Das Gespräch mit einem Bankberater kann viele Fragen in diesem Zusammenhang aufklären, weshlab das erste eigenen Konto speziell vor Ort am besten abgeschlossen werden kann.

Bildquellen:

„Konto“/YanForensec/Pixabay.com

„Banking“/Unsplash/Pixabay.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.