Das Und- bzw. Oder-Konto: Was genau ist das?

By | 28. Mai 2018

Haben Sie schon einmal etwas von einem Und- bzw. Oder-Konto gehört? Sicherlich ist Ihnen diese Bezeichnung nicht geläufig. Doch diese beiden Kontenmodelle gibt es wirklich. Wir haben uns mit dem Kontomodell „Und“ und auch mit dem Kontomodell „Oder“ befasst.

Was ist ein Oder-Konto?

Das „Oder-Konto“ wird als ein gemeinschaftliches Girokonto geführt. Es kann beispielsweise bei den Banken beantragt werden, wenn Eheleuten oder Lebensgemeinschaften ein gemeinsames Konto eröffnen wollen.

Das Und-Konto oder das Oder-Konto?

Das Oder-Konto definiert sich dadurch das jeder der beiden Inhaber eine alleinige Verfügungsmacht besitzt. Das Oder-Konto hat natürlich einen gravierenden Nachteil, denn das hierauf befindliche Guthaben befindet sich in einer Gesamthandsgemeinschaft.

Was bedeutet eine Gesamthandsgemeinschaft: Diese bezieht sich darauf, dass jeder einzelne Kontoinhaber zum Gesamtgläubiger, nach § 428 BGB, werden kann. Das kann zur Folge haben, dass die einzelnen Kontoinhaber beim Vorliegen von Schulden als Gesamtschuldner angesehen werden. Beide Guthaben und auch Schulden stehen damit jeweils zur Hälfte zur Verfügung. Um dieses Vorhaben nicht zu erhalten, müssen Sie als Ehepaar oder als Lebensgemeinschaft ein Innenverhältnis vereinbaren.

Von diesen Regelungen gibt es jedoch auch Ausnahmen, die sich auf das „Oder-Depot“ beziehen. In den anderen Fällen hat jeder Kontoinhaber bei einem Oder-Konto eine Einzelverfügungsbefugnis. Mit anderen Worten, jeder hat die volle Verfügung über das Konto. Es wird nicht hinterfragt, wenn ein Ehepartner das Konto beispielsweise leerräumen würde, denn er hat die volle Verfügung.

Die Vorteile eines Oder -Konto

Wir haben nun die vielen Nachteile des Oder Konto aufgeführt, möchten nun aber auch zu den Vorteilen kommen. Denn ein solches Konto kann auch Vorteile mit sich bringen. Gerade wenn sich ein Ehepaar zu diesem Konto entscheidet. Der größte Vorteil besteht darin, dass beide Partner den Zugriff auf ein gemeinsames Konto erhalten. Die Einkünfte gehen auf ein Konto. Das wiederum hat vielen organisatorische Vorteile. Denn es müssen die Rechnungen nicht von zwei unterschiedlichen Konten bezahlt werden. Es spiegelt vor allem eine Entlastung der Parteien wieder.

Wenn Sie ein Oder Konto eröffnen sollten, dann ist es wichtig sich vorab bei der Bank genauer zu informieren. Welche Richtlinien gibt es? Was sind Ihre Rechte? Diese Informationen kann Ihnen jede Bank vermitteln.

Das Oder-Konto wird von vielen Paaren genutzt.

Hinweise für die Oder-Konten

Einen Hinweis möchten wir Ihnen noch an die Hand geben. Bei einem Oder-Konto sollten sie bei der Bank verfügen, dass eine der Parteien ausreicht um das Oder-Konto in ein Und-Konto zu verwandeln. Das ist vor allem dann wichtig, wenn eine Trennung bevorsteht.

Das Und-Konto: Was ist das?

Das Und-Konto ist der Gegenspieler zum Oder -Konto. Die Nutzer können nicht alleine mit dem Konto agieren. Zwar sind die beiden Kontoinhaber vorhanden, jedoch gehen sie kein Haftungsrisiko ein. Um das Konto intensiv zu nutzen, muss eine ausdrückliche Vereinbarung beider Inhaber erfolgen. Das heißt: Es kann kein Ehepartner oder Partner alleine ein Kredit aufnehmen. Auch die Überschuldung des Kontos belastet nicht beide Partner.

Die Kontoinhaber können also immer nur zusammen über das Konto verfügen. Damit ergibt sich vor allem die Sicherheit, welche im Falle eine Trennung beim Oder-Konto nicht vorhanden erscheint.

Bildquellen:

„Gemeinsam“/ rawpixel/Pixabay.com

„Geld“ /Stevepb/Pixabay.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.