Kurzzeitkredit – neuer Trend oder sinnvolle Lösung?

By | 28. Mai 2018

Erst seit dem Jahre 2010 gibt es den Kurzzeitkredit, der besonders in letzter Zeit immer mehr zum Thema wird. Wer kurzfristig Geld benötigt und dieses in kurzer Zeit zurückzahlen möchte, sollte mit dem Kurzzeitkredit doch die ideale Lösung gefunden haben, oder? Wir haben die Konditionen unter die Lupe genommen und erklären Vor- und Nachteile!

Kurzzeitkredit – was unterscheidet ihn von einem normalen Kredit?

Ein Kurzzeitkredit ist, wie der Name schon sagt, ein Kredit, der nur über einen sehr kurzen Zeitraum aufgenommen wird. In der Regel beträgt die Laufzeit 30 Tage, es gibt jedoch auch Anbieter, welche die Laufzeit auf bis zu 60 Tage verlängern. Zusätzlich ist der Kreditrahmen beschränkt und liegt bei den meisten Banken zwischen 100 Euro und 3.000 Euro. Nach Ablauf der Laufzeit muss der gesamte Kredit inklusive der Zinsen auf einmal zurück gezahlt werden.

Welche Vorteile hat ein Kurzzeitkredit?

Mittels Video-Identverfahren ist das Geld oft in wenigen Minuten bis Stunden auf dem Konto!

Zum einen ist eine Beantragung und Genehmigung oftmals trotz negativem Schufa-Eintrag möglich! Dies liegt darin begründet, dass die Banken nur einen kleinen Kreditrahmen vergeben, der entsprechend schnell wieder zurück gezahlt wird. Je nach Bank kann man den Kredit auch auf ca. 60 Tage verlängern und in 2 Raten zurückzahlen. Hier gilt es, die Konditionen zu vergleichen.

Ein weiterer Vorteil ist die schnelle Bearbeitung. Viele Banken bieten mittlerweile das Identverfahren per Videoident an. So ist das Geld bei positiver Prüfung oft schon nach wenigen Minuten bis Stunden auf dem eigenen Konto. Besonders praktisch also bei spontanen Aktionen, wenn plötzlich eine neue Waschmaschine benötigt wird, weil die alte kaputt gegangen ist (oder der Klassiker: die Autoreperatur).

Ein weiterer Vorteil der Kurzzeitkredite: manchmal benötigt man nur einen kleinen Kredit unter 1.000 Euro. Jedoch haben sehr viele Banken feste Kredit-Konditionen, die erst ab 1.000 Euro bzw. teilweise 2.500 Euro starten. Somit muss man nicht mehr aufnehmen als notwendig oder anderweitig lange nach Lösungen suchen.

Übrigens erhalten auch Selbstständige und Freiberufler meistens problemlos einen Kurzzeitkredit!

Nachteile durch oftmals zu hohe Gebühren

Auch wenn man einen finanziellen Engpass schnell überbrücken möchte, so darf der Blick in die Konditionen nicht vergessen werden – hier lauern bei vielen Banken teure Gebühren! Neben den normalen Dispo-Zinsen versuchen viele Banken mit weiteren (auf den ersten Blick versteckten) Kosten Geld zu verdienen.

Beispiel

Der gewünschte Kredit beträgt 1.000 Euro zu einem (marktüblichen) Dispozins von 13,90 %. Dies entspricht dann einem Gesamt-Kredit von 1.139 Euro. Für 139 Euro einen so schnellen Kredit zu bekommen ist absolut im Rahmen und viele Banken verlangen aufgrund Aktionen auch weniger Zinsen. Nun gibt es aber Banken, die nochmals rund 50 Euro zusätzlich verlangen, wenn eine Ratenzahlung vereinbart wird. Weitere 40 Euro kommen hinzu, wenn der Kredit noch am gleichen Tag ausgezahlt werden soll. Bei einer sofortigen Entscheidung können weitere 15 Euro fällig werden.

Zinsen plus Gebühren können teuer werden! Nachrechnen lohnt sich!

Somit ist der Gesamtkredit nicht mehr nur bei 1.139 Euro, sondern schon bei 1.244 Euro! Also nochmals mehr als 100 Euro und wenn man es umrechnet: wer nimmt schon einen Kredit auf, bei dem man umgerechnet 24,4 % obendrauf zahlt?

Natürlich ist dies nur ein Beispiel und es gibt Banken, die faire und wirklich günstige Konditionen schon unter 10 % anbieten. Mit dem Girokonto Vergleich hat sich bereits für einige der Wechsel zur Targobank gelohnt – diese bieten zum Beispiel ebenfalls günstige Konditionen für einen Kurzzeitkredit an.

Die Konditionen zur Beantragung

Die Beantragung ist online meist in wenigen Minuten abgeschlossen. Wichtig zu wissen: vielen Banken setzten gewisse Konditionen voraus! Diese können u.a. sein:

  • monatlicher Mindest-Geldeingang auf dem eigenen Konto (Gehalt o.ä.) in Höhe von z.B. 500 Euro
  • ein Mindest-Alter (oftmals 21 Jahre)
  • es darf keinen bereits laufenden Kurzzeitkredit geben
  • deutscher Wohnsitz

Fazit

Der Trend zum Kurzzeitkredit ist nicht verkehrt, wenn man schnell Geld benötigt und dieses entsprechend in der kurzen Zeit wieder zurückzahlen kann. Zudem haben auch Personen mit Schufa-Einträgen oder Selbstständige die Möglichkeit, finanzielle Schwierigkeiten schnell und ohne großen Aufwand zu überbrücken. Wer sich mit den Konditionen auseinander setzt, kann von einem Kurzzeitkredit in unangenehmen Situationen schnell und günstig profitieren!

Bildquelle: „Identitätsverfahren“ PourquoiPas – pixabay.com / „Taschenrechner“ Cobanams – pixabay.com

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.