Kostenloses Girokonto: Sicherheit beim Online-Banking

By | 28. Mai 2018

Anlässlich des EU-Tags der Sicherheit im Internet, der hauptsächlich die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Internet zum Thema hat, lohnt es sich aber auch einmal über die Sicherheit von Geldgeschäften im Internet-Zeitalter nachzudenken.

Nach wie vor schrecken viele Bankkunden vor den Angeboten von Direktbanken und dem damit verbundenen Online-Banking zurück, obwohl diese Banken in der Regel gegenüber den alteingesessenen Filialbanken die deutlich günstigeren Konditionen anbieten. Daher verzichten viele Kunden auf ein günstiges oder sogar komplett kostenloses Girokonto. Obwohl diese Bedenken in Hinblick auf die fast täglich durch die Presse gehenden Warnungen vor neuen Computerviren und Trojanern, die zumindest zum Teil auf das Internet-Banking abzielen, nicht ganz unbegründet ist, kann man doch das Risiko bei sorgsamen Umgang mit dem Medium Internet auf ein Minimum begrenzen.

Schon immer war der Umgang mit Geld von kriminellen Energien begleitet. Angefangen von Taschendieben über Raub- und Banküberfälle bis hin zum Scheckbetrug gab es schon immer Personen, die nur Ihr Bestes wollten, nämlich Ihr Geld. Dies hat sich natürlich auch im Zeitalter von Online- und Automatenbanking nicht geändert, lediglich die Methoden sind inzwischen Andere. Kennt man allerdings die Gefahren, kann man sich entsprechend wappnen.

Für die meisten Bankkunden ist es inzwischen zur Selbstverständlichkeit geworden mit Ihrer Bankkarte Geld am Automaten abzuheben, dabei hat gerade hier die Rate an Betrugsversuchen durch das sogenannte „Skimming“ in den letzten Jahren überproportional zugenommen. Dennoch wollen die Wenigsten von uns auf den Luxus verzichten unabhängig von den Öffnungszeiten und möglichst auch ortsunabhängig Bargeld abzuheben.

Beim Online-Banking gibt es immer noch mehr Vorbehalte. Während selbst Experten einen gut manipulierten Geldautomaten kaum erkennen, kann man gerade beim Online-Banking durch relativ einfache Maßnahmen und Verhaltensregeln das Risiko selbst auf ein Minimum reduzieren. Zudem bemühen sich auch die Geldinstitute laufend um eine Verbesserung der Sicherheit beim Online-Banking.

Fazit: Es gibt keinen vernünftigen Grund auf ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank zu verzichten, wenn man einige Grundregeln beachtet. Alle Banken, die Online-Banking anbieten, geben hierzu entsprechende Informationen heraus. Wir werden aber auch an dieser Stelle in loser Folge auf das Thema Sicherheit beim Online-Banking eingehen, bis hin zu fast 100 Prozent sicheren Lösungen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.