Kostenlose Girokonten vergleichen – was ist zu beachten?

By | 28. Mai 2018

Viele Banken werben inzwischen mit einem kostenlosen Girokonto. Dabei gibt es aber zum Teil deutliche Unterschiede in den Bedingungen unter denen ein Girokonto wirklich kostenlos ist. Zum Teil findet man in den leider oftmals gut versteckten Preis- und Leistungsverzeichnissen versteckte Kosten wie z.B. Gebühren für beleghafte Überweisungen oder die auf den ersten Blick kostenlose Kreditkarte ist nur im ersten Jahr gebührenfrei und wird dann doch relativ teuer.

Viele “kostenlose“ Girokonten sind auch nur bei einem regelmäßigen monatlichen Mindesteingang gebührenfrei. Letzteres muss nicht prinzipiell ein Problem sein, wenn man z.B. als Angestellter ein entsprechend hohes regelmäßiges Gehalt bezieht. Wenn man allerdings unerwartet arbeitslos wird oder das Angestelltenverhältnis zugunsten einer selbständigen Tätigkeit aufgibt, kann man durchaus eine Überraschung erleben und plötzlich wird aus dem bisher kostenlosen Girokonto ein nicht unerheblicher Kostenfaktor. Daher empfiehlt es sich speziell bei kostenlosen Girokonten mit regelmäßigem Mindestgeldeingang bei der Entscheidung auf die Gebühren zu achten, die bei einer Unterschreitung dieser Grenze anfallen würden.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Entscheidung für das richtige Girokonto sind auch die Zinsen für die Nutzung eines vereinbarten Dispositionskredits und einer darüber hinausgehenden geduldeten Überziehung. Da nicht wenige Banken in diesem Bereich hohe Zinsen deutlich über 10 Prozent berechnen, sollte man diesem Punkt Aufmerksamkeit schenken, auch wenn man eigentlich nicht beabsichtigt das Girokonto zu überziehen.

Die Stiftung Warentest hat Mitte letzten Jahres einen umfassenden Test unter 73 Banken und 141 Kontenmodellen durchgeführt und ist zu dem Resultat gekommen, dass es sich bei lediglich 21 davon um wirklich kostenlose Girokonten handelt. Dabei waren die Kriterien, dass das Konto mit Girocard (ehemals ec-Karte) gebührenfrei ist, ohne Bedingungen (z.B. Mindestgeldeingang) an den Kunden zu stellen. Unter dem zusätzlichen Kriterium einer dauerhaft gebührenfreien Kreditkarte reduziert sich die Anzahl laut Stiftung Warentest sogar auf 8 Kontenmodelle.

Das muss natürlich nicht heißen, das alle anderen Konten schlecht sind. Die Auswahl eines geeigneten Girokontos hängt natürlich auch stark von den individuellen Bedürfnissen und Lebensumständen ab. Ein Vergleichsportal wie KostenlosesGirokonto24 leistet Ihnen durch den angebotenen Vergleichsrechner wertvolle Hilfe bei der Auswahl der für Sie in Frage kommenden Girokonten. Mit einem Click auf Leistungsvergleich erhalten Sie eine übersichtliche Gegenüberstellung der wichtigsten Daten der von Ihnen ausgewählten Girokonten. Über einen Link gelangen Sie schnell und bequem zu der Webseite des jeweiligen Angebots, wo Sie weitere Informationen finden und online einen Antrag auf Kontoeröffnung stellen können.

Zudem werden wir an dieser Stelle neben allgemeinen Informationen zum Thema kostenloses Girokonto auch immer wieder auf einzelne interessante Angebote eingehen und diese detailliert beleuchten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.